Für den dritten Spieltag reisten die beiden Teams nach Münchenbuchsee. Für das Team U16 war die Mission ganz klar: Konzentrierter Spielen als am Spieltag in Aarau, damit der Anschluss an die oberen Teams gehalten werden kann. Da das U13 Team bis anhin immer gegen die gleichen Teams gewinnen konnte, aber auch gegen stärkere Teams immer verlor war deren Ziel diese Konstanz weiterzuführen.


Das U13 Team startet gleich mit vollem Garacho. Gegen Rüegsau konnte dank guter Offensive und noch besserer Deffensive ein 7:0 Erfolg gefeiert werden. Gegen das

nächste Team, UHT Explosiv, verlor die Mannschaft bis jetzt immer. Nicht so an diesem Tag. Das gegnerische Team war zwar von vielen Absenzen geplagt und kämpfte gut, trotzdem konnte das U13 Team den ersten (6:1!) Sieg über Explosiv bejubeln. So konnten sie auch im nächsten Spiel überzeugend spielen und gegen Thun mit einem 5:1 Sieg vom Platz gehen. Nur gegen die weitaus stärkeren Teams, Wygorazzi und Buchsitacklers, mussten sie sich wiederum klar geschlagen geben.


Im ersten Match trat die U16 Mannschaft gegen Biel an, die Mannschaft war nur für diesen Spieltag in der Zone zu Gast. Das Team spielte gutes Unihockey und überzeugte in der Offensive. Die Deffensive liess jedoch ziemlich zu Wünschen übrig. Sie hatten Glück, dass Biel nicht noch mehr Chancen in Tore verwerten konnte. Allen war bewusst, dass gegen den nächsten Gegener Thun vorallem in der Deffensive eine deutliche Steigerung nötig ist, um als Sieger vom Platz zu gehen.


Das erste Spiel das offiziell für die Meisterschaft zählt, spielte das Team gegen Thun. Der direkte Tabellennachbar ist berümt berüchtigt für starke Schützen mit starken und präzisen Schüssen. Umso wichtiger war es auf diese gefasst zu sein. Gleich in der ersten Minute zischten zwei Schüsse hauchdünn am Aarauer gehäuse vorbei, lange konnte das nicht gut gehen. Zwar gelangen uns zwei Treffer, doch dann verteidigte Thun immer penetranter und den Aarauern gelangen kaum mehr Offensivaktionen. Thun spielte weiterhin gutes Unihockey, die Deffensive war sehr gut und in der Offensive schossen sie die nötigen Tore. Letztendlich verlor Aarau verdient mit 2:6.


Gegen Rüegsau zeigte das Team sein volles Potential, Rüegsau konnte dank einem starken Torhüter den Schaden etwas begrenzen. Die Aarauer spielten in der Offensive sehr gut und auch in der Deffensive liesen sie weniger zu. Vorne wurden die Tore geschossen, hinten so viele verhindert wie möglich. Eine gute Teamatmosphäre machts möglich. Die U16 Mannschaft gewinnt verdient mit 4:2


Mit Wygorazzi kam im nächsten Spiel der Tabellenerste an die Reihe. Voller Selbstvertrauen aus dem letzten Spiel gingen sie in dieses wichtige Spiel. Leider verpassten sie auch in diesem Spiel den Start, Wygorazzi startete mit viel Speed und überrannte die Aarauer wortwörtlich. Schon nach wenigen Minuten lagen sie mit 2:0 vorne. Es waren kleine Details in der Verteidigung, die ein Team mit Klasse wie Wygorazzi gnadenlos ausnutzt. Sie zogen weiterhin davon bis zum Stand von 4:0, ab der hälfte des Spiels schossen sie jedoch keine Tore mehr. Jedoch netzten die Aarauer ganz plötzlich die dringend benötigten Tore ein, bis das Resultat beim Schlusspfiff bei 3:4 stehenblieb. Hätte das Team von Sekunde eins so verteidigt wie in der zweiten Hälfte des Spiels, wäre ein Sieg sehr gut möglich gewesen.


Nach der Blamage in Aarau gegen die Buchsitacklers mussten in diesem Spiel dringend Punkte her. Die Buchsitacklers hatten zwar einen ziemlich kleinen Torhüter, doch die Aarauer schossen anscheinend viel lieber auf den Torhüter anstatt ins Tor. In langen 16 Minuten gelang ihnen nur ein Treffer was deutlich zu wenig war. Da sie zudem ein Gegentor erhielten endete das Spiel unentschieden mit 1:1.
Die Wiedergutmachung erfolgte gegen Kranich. Das Team aus dem Berner Oberland wurde in Aarau gleich mit 9:0 vom Feld gefegt. Uns war aber bewusst, dass sie an diesem Spieltag deutlich stärker aufgestellt waren. Offensiv gelang den Aarauern nicht wirklich viel, so schossen sie auch “nur” vier Tore, was schlussendlich doch für Punkte ausreichte. Zwar fielen noch zwei Gegentore, diese wirkten sich jedoch nicht auf den Spielverlauf aus. Aarau war das stärkere Team, hätte aber auch mehr Tore schiessen sollen.


Nach dem dritten Spieltag erfolgt die Auswertung für die schweizweiten Turniere. Für das U13 Team reichte der vierte Platz nicht aus, um am U13 Masters teilzunehmen. Durch den phänomenalen dritten Rang der U16 dürfen sie am SM-Qualiturnier teilnehmen. (Schweizermeisterschaft)
Am vierten Spieltag erfolgen die Play-Off Spiele um den Zonensieger zu erspielen. Aarau U13 spielt gegen Wygorazzi U13 und Rüegsau U13. Das U16 Team darf sich gegen Wygorazzi U16, Explosiv U16 und Kranich U16 messen.


Für Aarau (U16)

Tor: Simeon, Janis
1. Linie: Nico, Jamin, Tabea/Noemi
2. Linie: Gian, Levi, Tabea/Noemi
3. Linie: Mias, Nick, Tabea/Noemi